The Watcher


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Bilder
  Gedichte
  Lyrics
  Zitate
  Partner
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    johnchillinjah

   
    engelsflugel17

   
    meganbennett

    endstation-suchtstation
   
    ge-fangen

    mysweetblack
   
    bausatzkonstrukt

    deinegnade
    - mehr Freunde





http://myblog.de/watcher

Gratis bloggen bei
myblog.de





2016

Hallo liebe Blogger,


Aus gegebenem Anlass, oder vielleicht auch aus mehreren Anlässen, möchte ich hier nun das Jahr 2016, wenn auch mit einiger Verspätung, einläuten und Euch auf den aktuellen Stand was mich und meinen Werdegang angeht bringen. Desweiteren werde ich auch darüber sprechen was dieses Jahr meiner Ansicht nach sowohl für mich als auch für die Welt bedeuten könnte.

Wie immer muss ich, um Euch einen Überblick geben zu können, ein bisschen in die Vergangenheit gehen, damit ihr wisst was nach meinen letzten Einträgen passiert ist. Nun, nachdem ich also die Zweite Station bereits am dritten Tag abgebrochen habe, hatte ich ja beschlossen meine Alkoholabstinenz weiterhin beizubehalten und komplett auf Alkohol zu verzichten. Um es kurz zu fassen, dies ist mir auch ganze fünf Wochen gelungen, danach war der Druck in mir so groß dass ich wieder anfing zu trinken. Genauer gesagt – es war ca. Anfang Dezember letzten Jahres – wollte ich mir lediglich eine "Auszeit" von der Abstinenz nehmen und mir die für mich, wie auch für so viele andere, sehr schwere Weihnachtszeit ein wenig zu erleichtern. Immerhin, ich habe es geschafft die Rahmenbedingungen hierfür, die ich mir zuvor selbst gesetzt hatte, einzuhalten und nur am Wochenende was zu trinken (Okay an Heiligabend und Silvester war es wohl ein verlängertes Wochenende). Was auch von Bedeutung war ist, dass ich auch in dieser "Trink-Auszeit" meine Psychotherapie mit beidseitiger situationsbedingter Zustimmung pausiert habe. Anfang Januar wollte ich dann meine Auszeit wieder beenden und zurück in die Abstinenz gehen und meine Therapie fortsetzen. Leider ist mir das nicht auf Anhieb gelungen, dennoch bin ich aber wieder zur Therapie gegangen und habe mit meiner Therapeutin gesprochen. Nun ergab sich im Weiteren die Lage dass meine Therapie sowieso von den Stunden her am Ende war und meine Therapeutin – was ich absolut verständlich und logisch fand und finde – keine Grundlage gesehen hat um einen Versuch zu wagen die Therapie zu verlängern bzw. Eine neue Therapie zu beantragen. Auch wenn ich dann gegen Ende Januar – Anfang Februar beschloss die längst fällige Abstinenz in Angriff zu nehmen (auch wenn ich mir VORERST vorgenommen habe lediglich einen Monat Trink-Pause zu machen), sind wir seitdem so verblieben dass wir uns alle 4 Wochen sehen, was allerdings glücklicherweise auch nach Ende der Therapie in diesem Rhythmus als eine Art therapeutische Nachbehandlung so weitergeführt werden kann. Dazu brauch ich dann keinen Antrag zu stellen, sondern so wie ich das verstanden habe kann ich dann nach der Therapie auf unbestimmte Zeit genau drei mal pro Quartal zu meiner Therapeutin kommen.

Okay so viel zu dem was seit meinem letzten Eintrag bei mir gelaufen ist.

Nun habe ich letztes Wochenende noch einmal, trotz mittlerweile wehementer Gegenwehr meines Körpers, Alkohol getrunken und stehe somit am Anfang meiner Abstinenzphase. Da ich im Moment noch nicht allzu guter Dinge bin nenne ich es auch bis auf weiteres eine Phase und gehe erst einmal davon aus dass ich dann nach vier Wochen sowieso wieder anfangen werde zu Trinken.

Mir fehlt momentan Kraft, Antrieb, Perspektive und Motivation... mindestens. Von daher denke ich bin ich aktuell und in Anbetracht der Vergangen Jahre recht realistisch unterwegs. Aber ich habe mir auch vorgenommen zu versuchen meine allgemeine Situation und mein Befinden zu versuchen im Rahmen meiner Möglichkeiten zu verbessern. Konkret heißt das, dass ich wieder Kontakt mit einem Mensch vom Amt hier bei uns aufgenommen habe, bei dem ich Ende 2014 leider ohne Erfolg Sozialhilfe beantragt haben. Da ich ja immernoch zu Hause lebe und auf längere Sicht nicht arbeitsfähig sein werde, wäre dies das Einzige was mir zustehen könnte. Und da sich die Sachlage seit meinem letzten Antrag ja ein wenig geändert hat (bsp. Schwerbehindertenausweis), werde ich es nun noch einmal versuchen und hoffe daduruch zumindest schon mal von meinen Eltern geldtechnisch unabhängig zu sein, was für mich eine riesengroße Sorge weniger wäre. Nachdem ich den Sachbearbeiter vom Amt nun beinahe zwei Wochen versucht habe zu erreichen, hat er sich endlich gestern per Email zurück gemeldet. Aufgrund der Lage in Deutschland, die sich ja auch immer mehr oder ganz besonders in den Kommunen zeigt, hatte er schon 2014 und wohl ganz besonders dieses Jahr alle Hände voll zu tun und ist nun erstmal bis Mitte nächsten Monat im mit Sicherheit wohlverdienten Urlaub. Zum Glück schrieb er mir jedoch auch schon mal dass, insoweit ich einen Leistungsanspruch habe, dieser dann ab dem Datum meiner Anfrage an Ihn gilt. Das heißt auch wenn ich mich jetzt noch ein bisschen gedulden muss weiß ich schonmal dass mir die Zeit, wenn wir mit meinem Antrag erfolgreich sind, nicht verloren geht bis dahin.

Gut... mehr gibt es eigentlich zu mir selbst im Moment nicht zu sagen. Ich muss mich jetzt erst mal von der Sauferei der letzten Monate auch körperlich erholen und hoffe ich stehe die Zeit gut durch. Und ich hoffe auch dass ich dadurch dann ein wenig klarer meine Gedanken sortieren kann und gucken kann ob ich sonst noch etwas tun kann um meine Situation zu verbessern, vielleicht kann ich ja irgendwoher ein wenig Kraft schöpfen und ein paar weitere Schritte machen, auch wenn sie noch so klein wären...

Der Teil zu mir und meiner aktuellen Situation ist nun doch wieder ein bisschen länger geworden als erwartet und von daher habe ich grade beschlossen den zweiten Teil dieses Beitrages aufs nächste mal zu verschieben. Denn neben meinen ganz persönlichen Problemen beschäftigt mich auch das Geschehen in der Welt sehr und ich beobachte, wie es mein Name so schön sagt, sehr sehr viel was so vor sich geht und ziehe meine Schlüsse. Dazu möchte ich dann auf jedenfall auch noch mal einiges loswerden und hoffe auch und insbesondere dort dann auf viele Rückmeldungen von Euch, auch wenn das ja relativ neu hier in meinem Blog sein wird.

Aber eben damit es nicht zu viel ist belass ich es nun erst mal hierbei und freue mich wie immer über Kommentare und Nachrichten von allen die meinen Blog mittlerweile schon stolze drei Jahre verfolgen, und natürlich auch von denjenigen die neu dazukommen!

In diesem Sinne, bis zum nächsten mal (und das wird in Kürze folgen, versprochen!),

Liebe Grüße

Euer Watcher

25.2.16 00:17


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung